BELCANDO Mix-lt


Hat ein Hund Hautprobleme und / oder Verdauungsprobleme, wird häufig — nach Ausschluss anderer möglicher Ursachen wie z.B. Parasitenbefall — die Verdachtsdiagnose „Futtermittelallergie" geäußert. Diese Diagnose zu festigen ist nicht einfach. Antikörpertests mit dem Blut des Patienten geben lediglich Aufschluss darüber, gegen welche Nahrungskomponenten der Hund ggfs. Antikörper gebildet hat. Diese Antikörper müssen aber nicht zwangsläufig für das Allergiegeschehen bzw. die beobachteten Symptome verantwortlich sein.

Deswegen ist die sogenannte „Eliminationsdiät" das Mittel der Wahl, um eine Futtermittelallergie eindeutig zu diagnostizieren. Dabei wird der Hund über einen längeren Zeitraum ausschließlich mit möglichst wenigen

Nahrungskomponenten gefüttert, mit denen er idealerweise vorher nicht oder nur selten in Kontakt gekommen ist. Weit verbreitete Futtermittel-Allergene sind beispielsweise Rindfleisch, Kuhmilch, Geflügelfleisch, Weizen, Mais und Sojaprotein.

Es gibt (meist beim Tierarzt erhältliche) kommerzielle Eliminationsdiäten, die üblicherweise aus wenigen, selten in Hundenahrung verwendeten Komponenten bestehen.

 

Je nachdem, wogegen sich die vermutete Allergie des Hundes wendet, kann man aber auch mit BELCANDO Mix-lt GF in Verbindung mit BELCANDO Single Protein-Dosen eine solche Eliminationsdiät durchführen.

 

BELCANDO Mix-lt GF & BELCANDO Single Protein als Eliminationsdiät

                       

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.